Vor dem Wochenende: Gedanken des Betriebsrats zur aktuellen Situation

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen!
Die Impfpflicht für Gesundheitsberufe wurde am Freitag von Gesundheitsminister Dr. Mückstein spontan angekündigt. Vorgespräche mit den Gewerkschaften gab es dazu nicht.

Für uns als Interessensvertretung ist es nicht in Ordnung, dass ein Bundesminister in einer solch respektlosen Art und Weise über die Kolleginnen und Kollegen „drüberfährt“, die seit mittlerweile 20 Monaten im Kampf gegen das Coronavirus Übermenschliches leisten. Eine hohe Durchimpfungsrate ist wünschenswert, allerdings muss hier auf Aufklärung, Freiwilligkeit und Gleichbehandlung aller gesetzt werden. Das heißt: Impfpflicht entweder für alle oder für keine Gruppe.

Die Corona-Pandemie wirkt wie ein Brennglas auf den Gesundheits- und Sozialbereich. Es braucht mehr Personal, bessere Arbeitsbedingungen und eine Ausbildungsoffensive, um den anhaltenden Pflegenotstand ein für alle Mal zu beenden.

Was jedoch nicht hilft, sind gegenseitige Schuldzuweisungen. Wir dürfen nicht zulassen, dass es durch diese schon so lang andauernde belastende Situation zu einer Spaltung unter uns Kolleginnen und Kollegen kommt.

Wir sind alle nicht schuld an dieser Pandemie, ob geimpft oder nicht geimpft. Wir haben aber alle eine Verantwortung in der Bekämpfung dieser Pandemie, ob geimpft oder nicht geimpft. Wir müssen uns nur immer wieder bewusst machen, dass wir dies nur gemeinsam schaffen können.

Jede/r einzelne von Euch/Ihnen leistet täglich hervorragende Arbeit und dafür kann gar nicht genug Dank, Respekt und Hochachtung entgegen gebracht werden!

Bitte bleibt/bleiben Sie gesund!
BRV Martina Kronsteiner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.